Swinemünde 2010 und Langhagen

STADTPLAN 2010
STADTPLAN 2010

STADTPLAN VOR DEM 2.WELTKRIEG
STADTPLAN VOR DEM 2.WELTKRIEG

So sah der Strandbereich von Swinemünde vor dem 2.Weltkrieg aus.Das Kurhaus

wurde zerstört und in diesem sichtbaren Teil ist heute ein Waldstreifen zwischen

Ort und Strand.


Swinemünde nicht unbedingt die schönste Stadt an der polnischen Ostseeküste,bedingt durch schwere Zerstörungen im 2.-ten Weltkrieg.Aber trotzdem gibt es viel sehenswertes.Einmalig ist wohl der superbreite Sandstrand für alle Freunde des Sommerurlaubs,den man wohl kaum irgendwo noch an der Ostsee findet.Beliebt ist Swinemünde bei deutschen Shoppern durch den Polenmarkt,der sich unmittelbar hinter der Grenze befindet.Aber nicht

unbedingt empfehlenswert,da man dort im Prinzip nur Billigklamotten und Zigaretten bekommt.Es lohnt sich ein Stück in die Stadt zu fahren, wo die Preise kaum anders sInd und man gute Qualität bekommt.Ausgesprochen empfehlenswert sind die meisten Kurhotels der Stadt.Sie bieten einen relativ preiswerten Aufenthalt mit einem Superservice,top Personal,sehr gutes Essen,gute Heilbehandlung.Leider fällt manchmal das Benehmen der hauptsächlich ostdeutschen Rentner etwas aus dem Rahmen,die sich über alles und nichts beschweren.Aber dies nur nebenbei.Das Personal muss man da schon bewundern mit welcher Geduld sie jedes Problem zu lösen versuchen.Nun zum angenehmeren Teil.In Swinemünde ist die Idee für den berühmten Roman von Theodor Fontane -Effi Briest-entstanden bzw.die Familiengeschichte soll sich hier abgespielt haben. 

Empfehlenswert ist in jedem Fall eine Hafenrundfahrt.Der höchste Leuchtturm an der polnischen Ostseeküste ist zu besichtigen,65 m hoch, tausende von Kormoranen,die auf kleinen Inseln nisten,nicht unbedingt zur Freude der Fischer.Drei verschiedene alte preussische Forts,die zur Absicherung der Hafeneinfahrt gebaut wurden,heute nur noch musealen Wert haben.  

Unser Hotel Villa ANNALISA,erbaut um 1900
Unser Hotel Villa ANNALISA,erbaut um 1900

Ansichten von Swinemünde von der deutschen Seite her. Die Aufnahmen wurden

vom Berg Golm gemacht,der sich auf der deutschen Seite befindet.Das Flüsschen ist die deutsch-polnische Grenze.

Eine von vielen gemütlichen Gaststätten in Strandnähe.

Das alte preussische Fort Aniola.Es diente nebem 2 weiteren Forts zur Absicherung der Hafeneinfahrt im Kriegsfall, heute Museum.

Die Mühlenbake in Form einer Windmühle wurde 1877 erbaut

und ist ein Seezeichen, sowie gleichzeitig Wahrzeichen der Stadt.

Hier ist die Fähre in Kasibor zu sehen,die die Verbindung zum polnischen Festland

sicherstellt.Es gibt noch eine weitere Fähre in der Stadt.Beide Fähren können kostenlos benutzt werden und fahren alle halben Stunden.

Hier ist unter anderem die Martin-Luther-Kirche zu sehen.Die einzige evangelische

Kirche in Swinemünde,die im Krieg auch zerstört wurde und nur der Turm stehenblieb.Sie wird allerdings nicht mehr als Kirche genutzt.Im Turm ist ein wunderschönes Cafe eingerichtet und es gibt eine Aussichtsplattform.

Desweiteren ist unten links das Gefängnis von Swinemünde sichtbar.

Unsere polnischen Bekannten,die wir während der Kur kennengelernt haben.

Die Familie Matyssek.

Swinemünde war schon immer ein Marinestützpunkt.Bis 1992 war hier die

sowjetische Rotbannerflotte stationiert.Heute die polnische Kriegsmarine,die ja

mittlerweile zur Nato gehört.Auf den unteren Fotos sind Kriegsschiffe zu sehen,

die dem Transport von Panzern und anderem Gerät dienen.Swinemünde hat ja keine Landverbindung zum eigentlichen polnischen Festland.Es ist nur über Fähren zu erreichen.

Auf der oberen Leiste unsere liebe Rezeptionistin Malgorzata und unsere ganz

liebe Physiotherapeutin Elzbieta.

Die Werft von Swinemünde,heute nur noch Reparaturwerft mit wenigen Beschäftigten,früher eine der grössten Werften Polens.

Die Stadtfähre,sowie der Leuchtturm und die schon beschriebene Mühlenbake von der Seeseite gesehen.

Das RAF-Denkmal von Kasibor.Hier wurde am 16.April 1945 eine Lancaster der

Royal Air Force nach erfolgreicher Bombardierung des deutschen Panzerschiffes

-Lützow- im Hafen von Swinemünde,abgeschossen. Dabei kamen alle 7 Besatzungsmitglieder des Bombers ums Leben.Das Denkmal wird durch einen Teil

der Flugzeugtragfläche mit dem Symbol der RAF stilisiert.

Der Nachbarort Misdroy auf der polnischen Festlandseite mit der grössten und schönsten Seebrücke an der polnischen Ostseeküste.

Oberhalb von Misdroy befindet sich in einem Naturreservat ein Wisentgehege.


Swinemünde September 2010

Da es uns so gut gefallen hat, haben wir gleich noch einmal in Swinemünde Urlaub gemacht. Diesmal sind wir mit dem Flieger von Düsseldorf nach Heringsdorf geflogen und zwar mit der Ostfriesischen Luftfahrt. Unser Flieger war eine schwedische SAAB 2000 mit Propellerantrieb.Das Flugzeug hat eine Maximalkapazitätsaufnahme von 50 Passagieren. Es war beeindruckend nach Jahrzehnten wieder mit einer Propellermaschine zu fliegen. Der Service an Bord war hervorragend. In Swinemünde haben wir unsere polnische Freundin Gosia wiedergesehen und ihren Lebensgefährten.

In der Bildstrecke sind Fotos vom  Flug über Deutschland zu sehen, sowie das Oderhaff und die Flughäfen von Düsseldorf und Heringsdorf.Weiterhin alte preußische Forts in Swinemünde.Andere Fotos von Swinemünde sind schon im ersten Teil zu bewundern.

Swinemünde im November 2010

Nun sind wir in diesem Jahr schon zum drittenmal in Swinemünde, immer wieder schön. Diesmal eine wunderbare Winterlandschaft.

Der Leuchtturm von Swinemünde

Zu unserem Programm gehörte auch die Besteigung des Leuchtturms von Swinemünde,

einer der größten in der Welt, 68 m hoch. An diesem Tag war es eisekalt, was auch an den Fotos erkennbar ist.Von dort oben gibt es einen herrlichen Panoramablick. Für die

Besteigung gibt es eine Urkunde mit allen relevanten Daten.

Lutherkirche Swinemünde

Die Lutherkirche von Swinemünde wurde im 2. Weltkrieg zerstört, es blieb nur der Turm stehen. Heute ist dort ein Cafe eingerichtet. Den Turm kann man besteigen und

hat einen wunderbaren Panoramablick über ganz Swinemünde.

Ostseetherme Ahlbeck

Zum Wellnessprogramm gehörte ein Besuch der Ostseetherme im Nachbarort Ahlbeck auf der deutschen Seite der Insel.

Fischkochbuch Swinemünde 1904

Wie so oft bin ich vor einigen Jahren auf dem Trödelmarkt fündig geworden und habe ein kleines Büchlein entdeckt. Ein Fischkochbuch aus Swinemünde, war ja damals noch deutsches Territorium.Ein kleines Schätzschen, zumal ja noch die Kuriosität dazu kommt, daß der Fischhändler unseren Familiennamen trägt. Ich  konnte aber bis dato

keine verwandschaftlichen Beziehungen recherchieren, obwohl der Name Napp recht selten ist.


Abstecher nach Langhagen zu Cousine Petra

Bitte auf die nächste Seite gehen.

www.hcnapp.de/ostseerundfahrt-2018-2/


please wait...Uhr f�r Homepage




Ich habe neue Fotos eingestellt.sowie meine Lieblingsmusik

auf der Videoseite.

für homepage


Habe zur Unterhaltung eine neue Rubrik erarbeitet,Rätsel und Scherzaufgaben.


Bitte beachten sie die neue Rubrik zu jüdischen Witzen und Spruchweisheiten.




Auf fast allen Seiten meiner Homepage finden sie hübsche

Widgets,auch zur Eigenkreation.


für homepage